Aktuelles

Die IG Edelsittiche bedankt sich recht herzlich bei ihrem Ehrensprecher, Lothar Göhre,

für die Bereitschaft, zum 25 Jährigen Jubiläum, einen Rückblick in der AZ-Vogelinfo

Oktober 2020

zu erstellen.

 

25 Jahre AZ.AGZ. IG. Edelsittiche.

 

L. Göhre ( 18212 )

In den 90er Jahren veranstaltete die AZ. Ortsgruppe Bückeburg, zusätzlich zu ihrer jährlichen Offenen Kreisschau, eine Edelsittich Spezialschau. Diese Spezialschau erwies sich als ein Magnet für Edelsittich Züchter, nicht nur aus der ganzen Bundesrepublik, auch Züchter aus den Niederlanden Österreich und Belgien bereicherten mit ihren Vögeln diese Ausstellung. Im Jahre 1994 erschien das erste Buch von J. Bastiaan und B. Baumgärtner, in dem die Mutationen des Halsbandsittichs beschrieben wurden. Viele Züchter waren begeistert von den neuen Mutationen und bestückten ihre Voliere mit neuen Farbschlägen. Von Renate und Jörg Ehlenbröker, welche als Zuchtrichter fungierten, kam die Anregung eine Interessengemeinschaft für Edelsittiche unter dem Dache der AZ. zu gründen. Dieser Vorschlag wurde aufgegriffen und nach intensiver Vorarbeit wurde am 1.10.1995 die AZ. AGZ. IG. Edelsittiche gegründet. Die erarbeiteten Grundsätze und Zielsetzungen begleiteten nunmehr die Arbeit in der IG. bis heute.

 

 

Zu deren Sprecher und Stellvertreter wurden Lothar Göhre (18212), B.Baumgärtner (27293) und Siegfried Friedrich (4284) gewählt.

Über 130 Anwesende konnten auf der Gründungsversammlung begrüßt werden.

Bis zum Jahre 2002 trafen sich nunmehr die Mitglieder der IG. in Bückeburg zu ihrer Jahresversammlung und bereicherten mit ihren Vögel die Vogelausstellung in Bückeburg mit einer Edelsittich-Spezialschau.

Einer der Pioniere der Mutationszucht von Halsbandsittichen.
Kuttel Bernhardt ( 3176 ) aus Büttjebüll ( links ).

Fachbeiträge von Prof. Dr. Kaleta, von Frau Prof. Dr. Beck von Frau Dr. Wolf informierten die anwesenden Züchter über Vogelkrankheiten. Diavorträge von J. Ehlenbröker, B. Baumgärtner, L. Göhre, und D. Franz belebten jeweils die Jahrestreffen. Insgesamt führten 4 Sprecher und 4 Stellvertreter die IG. durch die vergangenen 25 Jahre. Maßgeblich beteiligt war die IG. an der Erarbeitung des AGZ Standards für Edelsittiche im Jahre 1998 und 2000. Auch großartige Zuchterfolge wurden in diesen Jahren von den Mitgliedern errungen. Die Züchter W. Fuhrmann und K. Lehmann (2417) waren erfolgreich in der Zucht von Blauschwanz und Taubensittichen. H. Adamczyk gelang die Zucht von Langschwanz Edelsittichen. Diese Seltenheitszucht wurde vom AZ. Vorstand im Jahre 2006 mit der Verleihung des Konsul - Cremer – Preises gewürdigt.

Das erfolgreiche Zuchtpaar mit ihrem Nachwuchs.

H. Schumacher (3419) stellte sich die Aufgabe, die Unterarten des Rosenbrustbartsittichs in seinen Volieren genauer unter die Lupe zu nehmen. Es war nicht verwunderlich, das sich zahlreiche Züchter auch mit der Mutationszucht beschäftigten. Es wurden immer wieder neue Primär-Mutationen und Kombinationen bekannt. Diese wurden auf den Edelsittich Spezialschauen vorgestellt und erregten großes Interesse. Federführend in den Anfangsjahren waren hier in Deutschland die Züchter B. Baumgärtner (27293), K. Bernhardt (3176), H. Adamczyk, H. Lehmann ( 2417 ) H.Langner (33237) und in Holland natürlich die Züchter J. Postema und J.Bastiaan. Dessen 2. Buch über Asiatische Sittiche und Mutationen welches im Jahr 2004 auf dem Markt kam, bewirkte natürlich dass weitere Züchter der IG. beitraten. Zur Zeit sind 64 Mitglieder in der IG. aktiv. 

Nicht nur bei den Halsbandsittichen wurden in den vergangenen Jahren neue Mutationen und Kombinationen bekannt, sondern auch bei den Pflaumenkopfsittichen Rosenbrustbartsittichen und Alexandersittichen gab es Neuheiten. Blaue Pflaumenkopfsittiche und Alexandersittiche in Aqua Blau sind die letzten Farbvarianten, die man heute schon bei wenigen Züchtern sehen kann. Diese Primär Mutationen und nachfolgende Kombinationen waren bei den Halsbandsittichen die Zuchtziele vieler Züchter in den vergangenen Jahren aber auch noch bis heute.

( Rezessive Schecken )

( Dominanter Schecke )

Nach 2002 war die IG. Gast bei den Vogelzuchtvereinen in Hameln, Bürstadt 2 mal, Bocholt 4 mal, Chemnitz, Pasewalk, Wilkau Haßlau,

Vilsbiburg und bei der Bundesschauin Kassel 2 mal. 

 

Für die erbrachten Leistungen und die erwiesene Gastfreundschaft, möchte sich die IG. bei allen Vereinen und deren Mitgliedern recht herzlich bedanken. Aber nicht nur bei den Ausstellungen sind die Mitglieder aktiv, sondern auch außerhalb der Spezialschauen zeigt die IG. seit 2015 ihre Präsenz.

Im Internet. auf der Site www.ig-edelsittiche.de, bekommen die Besucher viele Anregungen und Informationen über die Zucht und Haltung von Edelsittichen. Federführend bei der Erstellung der Homepage, waren hier die Mitglieder B. Wittig (37368), B. Baumgärtner (27293) und H. Schumacher (3419). Sie haben hervorragende Arbeit geleistet.

( Opalin Bleichschwanz )

( Aqua Blau )

Vom 5.12 - 6.12.2020 ist die diesjährige Edelsittich Spezialschau geplant. Sie findet statt in den Messehallen in Magdeburg. In wie weit die Corona Pandemie dies zu lässt muss abgewartet werden.

Der IG. Sprecher H. Schumacher (3419) und Stellvertreter M. Winkler ( 32463 ) hoffen, dass zahlreiche Mitglieder der IG. sich an der Ausstellung beteiligen.

AZ-Vogelinfo Oktober 2020

Druckversion Druckversion | Sitemap
© AZ-AGZ-IG.Edelsittiche
0.1 Chinasittich
1.0 Taubensittich
0.1 Langschwanzedelsittich

IG Sprecher

Hans Schumacher 

 

Stellvertreter 

Matthias Winkler

 

 

Team Homepage

B.Baumgärtner

B.Wittig

H.Schumacher

 

Aktuelles