Pflaumenkopfsittich

Lat: Psittacula cyanocephala

Neu: Himalayapsitta cyanocephala

Verbreitungsgebiet:

(Psittacula Cyanocephala)

 

 

 

 

1.0 Pflaumenkopfsittich

Unterarten:

keine

 

Beschreibung:

Siehe Bilder; Länge ca. 32 – 35 cm

 

Unterbringung: 

Innen- und Außenvolieren, nicht unter 5 Grad und trocken, im Winter frostfrei. Bereits kühle Tage reichen aus, um die Füße zu schädigen. Gehegegrößeverordnung der Bundesländer beachten!

 

Verhalten:

Ruhiger, verträglicher Sittich mit geringem Nagebedürfnis und angenehmer Lautstärke. Lassen sich gerne beregnen. Problematisch könnte die teilweise auftretende Aggressivität der Weibchen gegenüber den Männchen sein.

 

Zucht:

Nistkasten: 18 x 18 cm Grundfläche, die Höhe kann von 30 – 60 cm variieren. Es werden sowohl Naturnistkästen als auch Bretterkästen angenommen. Die Gelege Größe beträgt 4-6 Eier, die vom Weibchen 18 – 21 Tage bebrütet werden. Artenschutzringe vorgeschrieben. Nach 6-7 Wochen verlassen die Jungen den Nistkasten und sind nach weiteren 3 Wochen selbstständig. Die Zucht verläuft jedoch nicht immer erfolgreich. Manche Weibchen füttern die Jungen nicht oder verletzen diese sogar tödlich

Die Jungen haben kürzere Schwänze und sind matter gefärbt als die Alttiere. Die Köpfe sind grünlich. Nach einem Jahr sind die Köpfe bei beiden Geschlechtern grau. Somit sehen sie wie ausgefärbte Weibchen aus. Nach ca. 30 Monaten sind die Vögel ausgefärbt und geschlechtsreif. In Ausnahmefällen züchten sie bereits früher.

 

Status in der Gefangenschaft:

Sehr häufig

 

Mutationen:

Es sind etliche Primärmutationen aufgetreten. Mittlerweile sind auch vereinzelt Kombinationsfarben gezüchtet worden. Diese finden sie im Kapitel Mutationen.

 

 

1.0 Pflaumenkopfsittich

Druckversion Druckversion | Sitemap
© AZ-AGZ-IG.Edelsittiche
Bronze Falbe Grün
1.0 Pflaumenkopfsittich Blau
Dominant Schecke Violett Türkis Blau

IG Sprecher

Hans Schumacher 

 

Stellvertreter 

Matthias Winkler

 

 

Team Homepage

B.Baumgärtner

B.Wittig

H.Schumacher

 

Aktuelles